Skip navigation

Stadt Borken startet "Integrations- und Weiterbildungszentrum - IWZ"

In Kooperation mit dem Jobcenter des Kreises Borken, der Volkshochschule Borken, dem BBS Ahaus, dem Jobcenter Stadt Borken und vielen Ehrenamtlichen Kräften startet am 01.02.2018 das IWZ.

In Kooperation mit dem Jobcenter des Kreises Borken, der Volkshochschule Borken, dem BBS Ahaus, dem Jobcenter Stadt Borken und vielen Ehrenamtlichen Kräften startet die Stadt Borken am 01.02.2018 das "Integrations- und Weiterbildungszentrum - IWZ".

Zielgruppe sind jungen Menschen mit Fluchthintergrund in der Altersgruppe von 18 - 25 Jahren. Ziele des IWZ sind:

1. Integration der Jugendlichen in das soziale Umfeld durch das Einüben einer arbeitsmarktorientierten Tagesstruktur,
2. Berufsorientierung und Stabilisierung zur Heranführung an den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt,
3. Erhöhung der Eingliederungsaussichten,
4. Vorbereitung auf betriebliche Praktika oder weiterführende Anschlussperspektiven (Berufsvorbereitung/Ausbildung/Arbeit).

Im Ganztagsschulbetrieb von 8 - 15 Uhr 5 Tagen pro Woche sollen in verschiedenen Modulen die wesentlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden.

Das IWZ startet mit zunächst 22 Plätzen.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.