Skip navigation

Stadt stellt blaue Sammelcontainer für die Entsorgung von Elektrogeräten auf - Erlöse kommen dem städt. Gebührenhaushalt zu Gute und reduzieren die auf alle umzulegenden Gesamtkosten

In den Stadtteilen Borken, Gemen, Burlo, Marbeck und Weseke bereichern seit heute blaue Sammelcontainer das Stadtbild. D...

In den Stadtteilen Borken, Gemen, Burlo, Marbeck und Weseke bereichern seit heute blaue Sammelcontainer das Stadtbild. Damit bietet die Stadt Borken einen zusätzlichen Service zur Entsorgung von Elektrogeräten an. Unabhängig von den Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe sowie den Terminen der Sperrgutsammlung und des Schadstoffmobils besteht dort ab sofort die Möglichkeit, alte Elektrogeräte zu entsorgen.

Die einzelnen Standorte sind:

  • Borken: Propst-Sievert-Weg, am Parkhaus Vennehof
  • Gemen: Ahauser Straße, Zufahrt Kirmesplatz Kalverkamp
  • Burlo: Pater-Arnold-Straße, Trafostation
  • Marbeck: Eschkamp
  • Weseke: Borkenwirther Straße, Parkplatz

Elektrogeräte enthalten eine Vielzahl von wertvollen Stoffen, die wiederverwertet werden können.

Es ist also ökologisch sinnvoll, die Geräte zu sammeln und dem Recycling zuzuführen. Es macht aber auch ökonomisch Sinn. So ist mittlerweile ein Markt entstanden, in dem deutliche Erlöse erzielt werden. Erlöse, die die Stadt Borken selbst einnehmen will, um sie an die Gebührenzahlerinnen und -zahler weiterzugeben.

Die Stadt Borken sammelt den Elektroschrott und veräußert ihn über die EGW an entsprechende Verwerter. Das Entgelt, das damit erzielt wird, wird der Stadt direkt gutgeschrieben und geht als Einnahme in den Gebührenhaushalt „Abfallentsorgung“ ein. Die Einnahme reduziert die auf alle umzulegenden Gesamtkosten und trägt damit zur Stabilität der Gebühr bei. Jeder Einzelne hat es also selbst in der Hand, dafür zu sorgen, dass die Abfallgebühren stabil bleiben.

Eingeworfen werden können:

  • Haushaltskleingeräte
  • Elektrische Werkzeuge
  • Spielzeuge
  • Sport- und Freizeitgeräte
  • Medizinprodukte
  • Kontrollinstrumente/Messgeräte
  • Geräte der Unterhaltungselektronik
  • Telekommunikationsgeräte
  • Mobiltelefone

 

Was kann nicht rein?

  • Fernsehgeräte und Monitore sowie "weiße Ware“, also Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Spülmaschinen und Kühltruhen entsorgen Sie bitte weiterhin bei den Wertstoffhöfen oder der Sperrgutsammlung!
  • lose Batterien gehören ebenfalls nicht in die Elektroschrottcontainer!

Damit stehen allen Bürgerinnen und Bürgern folgende Entsorgungsmöglichkeiten für Elektroschrott in 2015 zur Verfügung:

  • Wertstoffhöfe in Gemen und Hoxfeld
  • Sperrgutsammlung
  • Schadstoffmobil
  • Blaue Sammelcontainer

Nutzen Sie diese Entsorgungsmöglichkeiten vor Ort! Bei Fragen steht Ihnen die Abfallberatung der Stadt Borken, Tel.: 02861/939/222 gerne zur Verfügung.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.