Skip navigation

Volkshochschule Borken stellt neues Halbjahresprogramm vor

Auf über 120 Seiten präsentiert sich das neue Volkshochschulprogramm der Städte Borken, Gescher, Heiden, Raesfeld und Velen. Interessierte können in den Sparten „Mensch & Gesellschaft“, „Studienfahrten, Kultur & Kreativität“, „Sprachen & Integration“ sowie „EDV, Arbeit & Beruf“ unter rund 500 Angeboten das Passende auswählen.

 

Anlässlich der Vorstellung des neuen Programms legt Cornelia Baumann, Leiterin der VHS Borken, besonderen Wert auf die Feststellung, dass mit der Vorlage des umfangreichen Angebots auch immer ein deutliches Bekenntnis zur Bedeutung der öffentlich verantworteten Weiterbildung verbunden ist: „Ich bin dankbar für das eindeutige Ja der Stadtverwaltung und des Rates zu unserer erfolgreichen Volkshochschule und ihrer Bildungsarbeit im Sinne der kommunalen Daseinsvorsorge“, betont Baumann.

 

Das ausführliche Programm kann bei der Volkshochschule unter Telefonnummer (02861 939- 238) angefordert, im druckfrischen - in allen öffentlichen Einrichtungen ausliegenden – VHSProgramm nachgeschlagen oder auf der Internetseite der VHS www.vhs.borken.de eingesehen werden. Anmeldungen für die neuen Angebote sind ab dem 12. August, ab 8.30 Uhr, persönlich in allen VHS-Geschäftsstellen, per Post und Fax oder über das Internet möglich.

 

Neu ist ab dem Semesterhalbjahr 2015.2 die Rubrik „Spezielle Angebote für Frauen, Ältere und Migranten“. Schon in den vergangenen Semestern hat sich gezeigt, dass die KundenInnen der VHS zielgruppenspezifische Kurse und Veranstaltungen wünschen. Somit hat sich die VHS Borken entschlossen, für diese Angebote eine eigene Rubrik einzurichten. Bei den besagten Kursen und Veranstaltungen handelt es sich um Angebote aus allen VHS-relevanten Themenbereichen. Im Gegensatz zu dem Standardprogramm sind diese Angebote jedoch auf definierte Zielgruppen zugeschnitten und zeichnen sich beispielsweise durch ein reduziertes Lerntempo, geschlechtsspezifische Themen, besondere Anforderungen an die DozentenInnen oder Spezialthematiken aus.

 

Hier findet sich auch die inzwischen etablierte Veranstaltungsreihe FRAU HEUTE wieder, die in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen in Borken, Gescher, Heiden, Raesfeld und Velen durchgeführt wird.

 

Der Programmbereich Sprachen bietet neben dem umfangreichen Angebot an Fremdsprachen bis hin zu Chinesisch ein erheblich erweitertes Angebot an Deutschkursen an. Mit den Kursen „Deutsch als Fremdsprache“ und „Alphabetisierung für Migranten“ wird den derzeitigen gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung getragen.

 

Wie gehabt, können alle Spracheninteressierten im Vorfeld eine entgeltfreie Sprachenberatung in Anspruch nehmen. Die genauen Termine sind im Programmheft angegeben.

 

Menschen, die durch eine kaufmännische Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern möchten, können sich an der VHS Borken zum „Geprüften Bilanzbuchhalter“ oder zur „Geprüften Fachkraft Lohn und Gehalt“ ausbilden lassen. Empfehlenswert sind aber auch die Seminare zu Kommunikation und Rhetorik, die sowohl im Beruf als auch im Privaten sehr hilfreich sein können. Ebenso werden diverse Seminare im Hinblick auf Vorstellungsgespräche angeboten bis hin zur Vorbereitung auf ein Assessmentcenter.

 

Gesundheitsbewusste oder solche, die es werden wollen, finden auf rund 10 Seiten im Programm Veranstaltungsanregungen rund um Fitness, Prävention und gesunde Ernährung.

 

Das erweiterte Angebot im Kreativ- und Kulturbereich lädt dazu ein, kreativ zu werden und die eigene künstlerische Ader zu entfalten. Die Volkshochschule nutzt dabei erstmalig die Kooperation mit der Druckwerkstatt des Stadtmuseums.

 

Ebenso sind wieder Fahrten zu überregionalen Sonderausstellungen im Programm, zur Frankfurter Buchmesse oder in regionale Betriebe wie die Kornbrennerei Beckmann in Reken.

 

Der Programmbereich „Mensch & Gesellschaft“ wartet mit neuen Themen und altbewährten Angeboten auf. So werden erstmals für Vereine und Ehrenamtliche entgeltfreie Fortbildungen rund um das Thema „Vereinswesen“ angeboten.

 

Themenfelder wie „Bauen, Recht, Geldanlage oder Persönlichkeitsentwicklung“ haben sich inzwischen fest etabliert und werden stetig den aktuellen Fragestellungen angepasst. Vorträge zur Regionalgeschichte sowie zu theologischen Fragen unserer Zeit runden den Programmbereich ab.

 

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.