Skip navigation

Wiederinbetriebnahme des Lehrschwimmbeckens in Gemen voraussichtlich Ende Januar 2020

Stadt Borken erneuerte für ca. 80.000 EUR das defekte Filtersystem sowie Absperrventile und Ablaufgitter.

Markus Kaling, Fachbereichsleiter Hochbau bei der Stadt Borken.

Seit eines Defektes in den Filterbehältern zur Reinigung des Wassers im Sommer kann das Lehrschwimmbecken in Gemen nicht genutzt werden. Bei den Filterbehältern wurden Haarrisse entdeckt. Um weitere Schäden zu vermeiden, wurde das Becken gesperrt. Die Stadt hatte unmittelbar nach Bekanntwerden eine Fachfirma beauftragt, die Schäden zu beseitigen.

Bei der aufgrund von Lieferschwierigkeiten verzögerten Montage der Filterbehälter wurde bekannt, dass neben den bisher vorgesehenen Austausch der Installationsleitungen und Filter auch noch für den Betrieb wichtige Absperrventile defekt waren. Neben der Erneuerung dieser Ventile wurden weiterhin die Ablaufgitter im Becken ausgetauscht und entsprechende Fliesenarbeiten durchgeführt.

Aktuell wird das Becken mit Wasser befüllt. Anschließend findet eine mikrobiologische Beprobung und Feineinstellung der Wasserhygiene statt. Mit einer Wiederaufnahme des Badebetriebes wird voraussichtlich am 20. Januar 2020 gerechnet. Die Kosten für die durchgeführten Maßnahmen betragen ca. 80.000 EUR.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.