Skip navigation

Besuch auf der GIFA 2019

Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing besuchte mit Wirtschaftsförderin Julia Ohters die Firma Vesuvius GmbH auf der internationalen Gießerei-Fachmesse GIFA 2019 in Düsseldorf.

Vom 25. bis 29. Juni findet in Düsseldorf die internationale Gießerei-Fachmesse GIFA 2019 statt. Mehr als 900 nationale und internationale Aussteller zeigen auf der GIFA Messe Düsseldorf ihre Maschinen, Anlagen und Produkte sowie das Neueste der Gießereitechnologie, unter anderem auch die in Borken ansässige Firma Vesuvius GmbH - mit der Marke Foseco ein weltweit führender Lieferant von Verbrauchsmaterialien und Lösungen für die Gießereiindustrie.

Gestern besuchte Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing mit Wirtschaftsförderin Julia Ohters den Foseco-Stand der Firma Vesuvius GmbH auf der GIFA 2019.

Foseco präsentiert auf der GIFA Lösungen zur Beseitigung von Schlichteproblemen, ein neues modulares Speisersystem, eine zukunftsweisende Filtrationsmethode für Stahlguss, neueste Fortschritten in der Tiegeltechnologie und viele weitere clevere Innovationen und intelligente Konzepte. Außerdem können die Besucherinnen und Besuchern auf dem Foseco Stand neue, innovative Lösungen für Eisen-, Stahl- und Nichteisengießereien entdecken.

GIFA-Präsident Heinz Nelissen, Geschäftsführer von Vesuvius im Borkener Betrieb, begrüßte Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und Wirtschaftsförderin Julia Ohters. Gemeinsam mit dem Vesuvius Managing Director Marc Radomski und Martin Scheidtmann (International Trade Show Manager) wurden sie auf dem Messestand rund geführt und über Neuheiten der Branche informiert. Zudem gab einen kleinen Messestand für Schülergruppen mit interessanten Mitmach-Aktionen.

"Borken ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort und soll sich auch in Zukunft weiterentwickeln. Wir wollen mit unserer Wirtschaftsförderung unsere Borkener Unternehmen besser kennenlernen. So können wir die bestehenden Rahmenbedingungen überprüfen und bei einzelnen Problemen oder Herausforderungen kompetente Beratung und Unterstützung anbieten.", so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

Hintergrund:

Die Vesuvius Gruppe besteht aus drei Geschäftsbereichen, die sich an den drei industriellen Hauptabsatzmärkten orientieren. Mit Borken, Mülheim und Großalmerode verfügt die Vesuvius GmbH über drei Standorte, an denen wichtige Bereiche aus Forschung & Entwicklung, Produktion sowie Vertrieb angesiedelt sind.

Im nordrhein-westfälischen Borken befindet sich das weltweit größte Vesuvius Werk: Rund 800 Mitarbeiter sind auf einer Unternehmensfläche von etwa 112.000 m2 tätig. Damit ist Vesuvius einer der größten Arbeitgeber der Region. Vom Standort Borken aus beliefert Vesuvius weltweit Kunden mit Produkten aus den Bereichen: Strömungs-Kontrolle, Gießerei (Marke Foseco) und Auskleidungssysteme.

Neben der Verwaltung und den Produktionsbetrieben verfügt der Standort auch über einen Forschungs- und Entwicklungsbereich: Die Abteilung ist in die internationale Vesuvius Forschung und Entwicklung eingebettet, die unter Federführung der Foseco International Ltd., Tamworth/UK, der Vesuvius Group S.A. in Ghlin/Belgien und der Vesuvius Crucible Company, Wilmington/USA, durchgeführt wird.

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.