Skip navigation

Tausend Kinder erwarten am Samstagabend den Nikolaus auf dem Borkener Markt

Samstag, den 5. Dezember um 16:45 Uhr auf dem Marktplatz - Eine Aktion des Heimatvereins Borken e.V.

„Nikolaus komm in unser Haus …“ so wird es Samstag wieder durch die Stadt schallen, denn der Heilige Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht werden in Borken Station machen. Das ist sicher für viele Kinder einer der Höhepunkte in der Adventszeit, wenn sie den Nikolaus mit ihren bunten Laternen durch die Borkener Innenstadt begleiten. Deshalb wird der Heimatverein auch in diesem Jahr in Borken den traditionellen Nikolauszug am Samstag, den 5. Dezember veranstalten. Begleitet vom Borkener Spielmannszug werden Sankt Nikolaus und Knecht Ruprecht hoch zu Ross gegen 17:00 Uhr auf dem Marktplatz eintreffen. Nach einer kurzen Begrüßung beginnt der Umzug durch die Stadt. Neben dem Spielmannszug wird auch das Borkener Blasorchester mit den Kindern die traditionellen Nikolauslieder anstimmen. Auf dem Markt wird die Small Band der Borkener Musikschule zuvor schon die Wartezeit auf St. Nikolaus verkürzen.

Der Zug wird über die Remigiusstraße, Kapuzinergasse, Walienstraße, Mönkenstiege, Am Boltenhof, An der Alten Windmühle und Neutor wieder zurück zum Marktplatz ziehen. Danach wird Nikolaus, wie es schon Tradition ist, wieder auf dem Balkon stehen. Hier werden die Bürgermeisterin Frau Schulze-Hessing und der stellvertretende Vorsitzende des Borkener Heimatvereins Sankt Nikolaus begrüßen. Zwei Kinder der Remigiusgrundschule werden zu Ehren des Hl. Mannes Gedichte vortragen. Abschließend spricht St. Nikolaus zu den Kindern.

Für den Heimatverein Borken gehört die Durchführung des Nikolauszuges immer zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender. Der Verein möchte auch weiterhin dazu beizutragen, dass die traditionellen Veranstaltungen im Bewusstsein der Menschen, vor allem aber der Kinder und Jugendlichen, verankert bleiben.

Der Borkener Nikolauszug gehört zu den größten in der Region. Wie die verantwortlichen Organisatoren aus den Reihen des Vorstands erklären, ist es für den Heimatverein nicht einfach, eine Großveranstaltung mit mehr als tausend Teilnehmern finanziell durchzuführen. Ungefähr 1400 Stutenkerle werden kostenlos an die Kinder verteilt. Eine finanzielle Unterstützung durch Spenden der Borkener Geschäftsleute und der Stadt ist darum immer wieder notwendig, damit der Nikolauszug in Borken auch in Zukunft weiter durchgeführt werden kann, denn nur aus Mitgliedsbeiträgen lassen sich alle anfallenden Kosten nicht bezahlen.

In diesem Zusammenhang loben die Organisatoren das Engagement der circa zweihundert ehrenamtlichen Mitwirkenden wie Musiker, Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes, der Johanniter und des Arbeiter-Samariter-Bundes. Sie alle sorgen dafür, dass der Nikolauszug reibungslos verläuft.

Der Heimatverein Borken würde sich freuen, wenn möglichst viele Kinder und Eltern den Nikolaus am nächsten Samstag auf dem Markplatz begrüßen. Wie schon im vergangenen Jahr werden auch in diesem die Stutenkerle auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus / Stadtmuseum nach dem Umzug ausgeteilt.

Der Heimatverein Borken, kann die anfallenden Kosten für Stutenkerle, Lautsprechertechnik, Pferde sowie jeweils einen Stutenkerl für die ca. 200 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht nur aus eigenen Mitteln aufbringen. Er bittet daher alle am Brauchtum Interessierten um eine kleine Spende auf das Konto DE45 4015 4530 0051 0204 69 bei der Sparkasse Westmünsterland oder auf das Konto DE30 4286 1387 0002 5531 01 bei der VR-Bank Westmünsterland e.G. – Stichwort „Nikolauszug“ –.

- - -

PRESSEMITTEILUNG des

Heimatverein Borken e.V.

c/o Heike Wilde, Zwei-Linden-Weg 39, 46325 Borken

- - -

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.