Skip navigation

Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Informationsveranstaltung „Der Islam und seine Bräuche – Gegensatz zur westlichen Welt?“

Alle Besucherinnen und Besucher waren sich nach Veranstaltung darüber einig, dass gegenseitiges Verständnis, Respekt und Wertschätzung sowie die strikte Einhaltung der demokratischen Grundordnung Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben aller Religionen ist und äußersten zugleich den Wunsch, dass in 2019 eine Folgeveranstaltung durchgeführt wird.

Im Rahmen des LEDAER-Projektes „Integration unterstützt Ehrenamt“ fand am vergangenen Donnerstag eine Informationsveranstaltung zum Thema „Der Islam und seine Bräuche-Gegensatz zur westlichen Welt ?“statt.
Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung in das Rathaus der Stadt Borken gefolgt und erfuhren unter anderem, dass die islamische Welt sehr weitläufig und vielfältig ist. Björn Lars Oberndorf, Referent der Veranstaltung, informierte in seinem Impulsvortrag, dass es weltweit über 1,8 Milliarden Muslime und Muslimas gibt, die untereinander in vielschichtigen Prozessen der Auseinandersetzung darüber debattieren, wie sie ihren Glauben im ganz normalen Alltag praktizieren bzw. leben können.

In der anschließenden lebhaften Diskussion wurden einzelne zuvor vorgetragene Aspekte innerlich vertieft, die vermuteten Gegensätze zur westlichen Welt thematisiert und auch über Ängste, Klischees und Vorurteile des Islam debattiert.

Alle Besucherinnen und Besucher waren sich nach der gut 2 ½ stündigen Veranstaltung darüber einig, dass gegenseitiges Verständnis, Respekt und Wertschätzung sowie die strikte Einhaltung der demokratischen Grundordnung Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben aller Religionen ist und äußersten zugleich den Wunsch, dass in 2019 eine Folgeveranstaltung durchgeführt wird.

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook und Twitter: