Skip navigation

Welches Kulturgut soll Borken für die Zukunft bewahren?

Borkener „Wahlarena“ am morgigen Donnerstag, den 6. Dezember 2018 um 19:00 Uhr im Druck_Raum, Wilbecke 12 in Borken.

„Die Zukunft braucht Kultur!“ heißt es, wenn das FARB Forum Altes Rathaus Borken am morgigen Donnerstag, den 6. Dezember 2018 um 19:00 Uhr Borkener und Borkenerinnen zur „Borkener Wahlarena“ in den Druck_Raum (Wilbecke 12) einlädt.

Was für die Zukunft gerettet werden soll, entscheiden die Gäste. Zur Wahl stellen sich besondere Kulturgüter aus der Geschichte Borkens.

Ein SOS aus der Zukunft

Denn ein Hilferuf aus der Zukunft hat das FARB erreicht. Unsere Nachfahren bitten uns um Hilfe. Alle ihre Kulturgüter sind verloren. Ihre Gegenwart ist komplett digital und kulturell einheitlich. Sie brauchen, um überleben und sich weiter entwickeln zu können, neue Impulse aus unserem kulturellen vielfältigen Lebenswirklichkeit. Die Botschaft heißt: „Wir bitten euch: Schickt uns Kultur!“

Welches Kulturgut will Borken durch Raum und Zeit schicken?

Ganz im Sinne einer „Wahl-Show“ werden die Objekte am 6. Dezember in einer Arena auf unterschiedliche und unterhaltsame Weise vorgestellt. Mal poetisch oder wissenschaftlich, mal witzig oder sachlich werben Autoren, Musiker, Poetry-Slammer und Fachleute in anregenden Kampagnen für ein Borkener Kulturgut. Danach entscheiden die Besucher und Besucherinnen, welches Objekt, welches Kulturgut mit der digitalen Zukunftspost auf die Reise geht. Macht mit und rettet die Zukunft!

Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung bei forumaltesrathaus@borken.de

Projektinformation

DieBorkener Wahlarena“ ist Teil des Kooperationsprojektes „Apokalypse Münsterland“. Unter der Projektleitung des Münsterland e.V. arbeiten über 25 Museen und Ausstellungshäuser im Münsterland mit den Kooperationspartnern FH Münster, BOK + Gärtner GmbH (Agentur für Kommunikationsdesign und Szenografie) und dem FabLab des münsterLAND.digital e.V. zusammen. Das ausgewählte Kulturobjekt wird Teil einer Ausstellung und tourt im Sommer 2019 durch das Münsterland. Mehr Informationen unter www.apokalypse-muensterland.de

Das Projekt wird gefördert und unterstützt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesförderprogramm Regionale Kulturpolitik) und die Commerzbank-Stiftung.

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook und Twitter: