Skip navigation

Planet Merkur

Die erste Station auf unserer Reise durch das Sonnensystem ist der Planet Merkur. Benannt nach dem römischen Gott der Reisenden und Handelnden, saust der kleine Merkur nahezu um die Sonne und macht seinem Namenspatron alle Ehre. Aus der Nähe betrachtet, erinnert der Planet eher an unseren Erdmond mit seinen vielen Einschlagskratern. Sein Inneres unterscheidet ihn jedoch merklich von unserem Begleiter. Ein massiver Eisenkern verleiht dem innersten Planeten sogar ein schwaches Magnetfeld. Sein schneller Sonnenumlauf sorgt übrigens dafür, dass ein Merkurjahr nur eineinhalb Merkurtage andauert.

Die Sonne kann die Oberfläche des Merkurs auf 430 °C aufheizen. Auf der Nachtseite können dagegen bittere -170 °C herrschen.

m Schnitt wandert der Merkur alle 7-8 Jahre von der Erde aus gesehen genau vor der Sonne vorüber. Merkur kann dann als schwarzes Pünktlein, das auf der Sonnenscheibe über mehrere Stunden von Ost nach West wandert, verfolgt werden. Dies darf aber nur mit ganz speziellen Sonnenfiltern beobachtet werden!

Merkur und auch die Venus zeigen, wie unser Mond, den Wechsel von Lichtphasen. Sie sind allerdings nur in guten Fernrohren zu erkennen. Wegen seiner Nähe zur Sonne, lässt er sich nur zur Dämmerung beobachten.

Planet Merkur in Zahlen

  • Durchmesser: 4.878 km
  • Masse: 0,055 Erdmassen
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 57,9 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 3 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 88 Tage
  • Rotationsdauer: 58,7 Tage
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 57,9 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 4.878 km